Über mich-Ganz Allgemein

Du kannst immer entscheiden, welchen Weg du gehst.

Der Grund, weswegen man sich für einen bestimmten Weg entscheidet, ist meistens ein Bauchgefühl, eine Ahnung, manchmal auch einfach Zufall.

Im Leben steht man immer wieder vor solchen Entscheidungen.

Ich bin als Enkelin eines Schäfers mit Hunden groß geworden, habe aber zunächst einen völlig anderen, "ganz normalen" Weg eingeschlagen.

Dann kam der erste ganz eigene Hund - Liberty, eine rumänische Carpatin-Mix-Hündin aus dem Tierschutz. Anfangs ziemlich unsicher und schreckhaft, blühte sie dank Geduld und guter Anleitung schnell auf. Mal super drollig, verspielt, putzig und ganz herzig, mal die typische sture, schimpfende Herdenschützerin. Eine echte Herausforderung, wenn man nur den eifrige Gehorsam von Hütehunden kennt. Aber wir haben uns arrangiert, kommen gut klar und verlangen voneinander nur das, was der andere auch wirklich leisten kann. 

Schnell war mir klar, dass ich noch ganz viel lernen muss und möchte, dass ich mehr über die verschiedenen Hunderassen und -typen herausfinden will und vor allem, dass es eine Erfüllung ist, mit Hunden zu arbeiten, Fortschritte zu sehen und gemeinsam etwas zu erreichen, zusammenzuwachsen.

Ein Jahr später folgte der zweite Hund. Sorbas, ein Schäferhund-Husky-Mix. Ebenfalls aus dem Tierschutz. Zu meinem sturen, eigenbrödlerischen, alles-in-Frage-stellenden Herdenschützer kam nun noch ein hektischer, nervenschwacher, unglaublich einnehmender, sozialmotiviert aggressiver Hund dazu - Jackpot!

Wir haben viel gearbeitet, geschwitzt, gekämpft und gestritten.

Nach wie vor ist es so, dass ich Schwarz und Weiß, Tag und Nacht, Engel und Teufel zu Hause haben - stets in wechselnder Besetzung. Aber wir sind ein super Team geworden, haben ein entspanntes Leben und sind glücklich.

Lange Rede, kurzer Sinn - genau diese Erfahrungen und Erlebnisse mit diesen zwei völlig unterschiedlichen Hunden, haben mich dazu bewegt, an einer Kreuzung kurz inne zu halten und eine andere Richtung einzuschlagen. Mich dafür zu entscheiden, dieser Passion nachzugehen und mein Wissen über Hunde weiter auszubauen.

Ich habe viele Seminare und Kurse besucht und schließlich Anfang 2018 die Ausbildung zur Hundetrainerin begonnen.

Ich möchte Hunden und ihren Haltern helfen, Probleme zu bewältigen - egal, ob das die gruselige Treppe runter in den Keller ist, der gemeine Staubsauger, der den Hund mobbt, diese blöde Leine, die einfach nur nervt und an der man ziehen muss, die Hasen und Rehe, Jogger und Radfahrer, die gejagt werden, der Erzfeind, der bei jedem Spaziergang angepöbelt wird, oder die Tatsache, dass die Couch nun Bello´s Eigentum ist, und jeder gebissen wird, der dem bequemen Ding zu nahe kommt.

Ich möchte, dass jeder Hundehalter irgendwann mal sagen kann: " Wir sind ein super Team, haben ein entspanntes Leben und sind glücklich."

Entscheidet euch für den richtigen Weg, für den gemeinsamen Weg mit eurem Hund.

Referenzen

Man lernt nie aus...Lernen lernen...Ausbildung, Fortbildung, Qualifikation,...